Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Chronologie: Von der Petition zur Volksabstimmung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vorstösse, die Bevölkerung vor dem Passivrauchen zu schützen, hat es letzthin auf Bundes- und Kantonsebene viele gegeben. Eine Zusammenfassung für den Kanton Freiburg gibt folgendes Bild:

? 12. April 2005: Petition Estermann «Rauchfreie Verwaltungsgebäude»;

? 31. Mai 2005: Petition Cipret zum Schutz der Bevölkerung vor dem Passivrauchen in den öffentlichen Räumen des Kantons;

? 7. Februar 2006: Überweisung der Motion Cédric Castella/Jean-Pierre Dorand über das Rauchverbot in Schulen, Spitälern und Verwaltungen;

? 13. Dezember 2006: Die Verfassungsinitiative «Passivrauchen und Gesundheit» wird eingereicht;

? 11. Oktober 2007: Motionen Bruno Tenner/René Thomet über ein Rauchverbot in Gaststätten und Denis Grandjean über das Verbot des Tabakverkaufs an Jugendliche unter 18 Jahren werden abgewiesen. Hingegen wird die Motion Hugo Raemy/Martin Tschopp über das Verbot des Tabakverkaufs an Jugendliche unter 16 Jahren überwiesen;

? 19. Dezember 2007: Gegenvorschlag des Staatsrates zur Verfassungsinitiative geht in die Vernehmlassung;

? 9. Mai 2008: Staatsrat leitet seine Vorschläge (Verfassungstext und Gesetzesänderungen) an den Grossen Rat weiter. Behandlung im Juni geplant;

? 30. November 2008: Volksabstimmung über Initiative und Gegenvorschlag (geplant). wb

Mehr zum Thema