Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Chutze» der Schützengesellschaft Gurmels gewinnen Neueneggschiessen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das 99. Historische Neueneggschiessen hatte es in sich. Es entpuppte sich als reines «Nebelschiessen» und verlangte den knapp 700 Schützinnen und Schützen alles ab. Es wurden aber trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, beachtliche Resultate erzielt.

Es war ein spannender Wettkampf, und jede Gruppe hatte den Wunsch, das begehrte Fähnli mit nach Hause zu nehmen. Für die Gruppe Chutze der Schützengesellschaft Gurmels ging dieser Wunsch in Erfüllung. Sie gewannen mit 95 erzielten Treffern das diesjährige Neueneggschiessen. Den Wimpel gewann die Gruppe Gunten Söldner, Schützengesellschaft Bertschikon, die das erste Mal am Neueneggschiessen teilnahm, mit 93 Treffern. Die Kanne wurde von der Gruppe Schwarztreffer, Liebistorf-Kleinbösingen-Wallenbuch, mit 92 Treffern gewonnen.

Geehrt wurden auch die beiden Schützen Ruedi Krummen und Heinrich Glauser, die zum 50. Mal am Neueneggschiessen teilnahmen. Bei den militärischen Schützen gewann Michael Gunti die Einzelwertung. Melchior Stoller, Präsident der Neueneggkommission, bedankte sich beim durchführenden Verein, den Sportschützen Bramberg-Neuenegg, aufs Herzlichste für die einwandfreie Organisation und Durchführung des Anlasses.

Mehr zum Thema