Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Claude Lässer ist neuer Präsident der Groupe E

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Villars-sur-Glâne Mit Claude Lässer übernimmt der bisherige Vizepräsident neu das Amt des Verwaltungsratspräsidenten. Er ist auch bereits Vertreter der Groupe E im Verwaltungsrat des Energieunternehmens Alpiq. Lässer wird per Ende Jahr sein heutiges Amt als Staatsrat und Finanzdirektor des Kantons Freiburg niederlegen.

Die in Villars-sur-Glâne verssammelten Aktionäre wählten neben dem neuen Präsidenten auch Staatsrat Georges Godel, den Förster Jean-Noël Gendre und Cremo-Direktor Paul-Albert Nobs in den Verwaltungsrat. Die verbleibenden Mitglieder wurden für eine Dauer von drei Jahren im Verwaltungsrat bestätigt.

Pittet seit 1992 Präsident

Claude Lässer übernimmt das Amt des Verwaltungsratspräsidenten von Michel Pittet. Auch Pittet war wie Lässer drei Perioden lang Mitglied der Freiburger Regierung, teilweise sassen sie sogar zusammen im Rat, Pittet als Volkswirtschaftsdirektor und Lässer als Finanzdirektor.

Pittet präsidierte von 1992 bis 2004 die ehemaligen Freiburger Elektrizitätswerke (FEW) und nach der Fusion mit Electricité Neuchâteloise die Gourpe E. Unter Pittet wurden die FEW zur Aktiengesellschaft, und er war an der Annäherung zwischen der Energie Westschweiz (EOS) und der Atel inklusive Gründung der Alpiq beteiligt. Während seines Mandats trug Michel Pittet zur Vorbereitung des Unternehmens auf die Strommarktliberalisierung und zur langfristigen Festlegung von Zielen im Bereich Partnerschaften bei, schreibt die Groupe E in einer Mitteilung.

Nebst Michel Pittet tritt auch Charles-Antoine Hartmann aus dem Verwaltungsrat der Groupe E zurück. uh

Legende

Mehr zum Thema