Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Clélia Dumas zeigt die Werke ihres Opas

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Clélia Dumas ist Künstlerin, Kunsthistorikerin – und die Enkelin des 2011 verstorbenen Freiburger Malers Bernard Schorderet. In den letzten zwei Jahren hat sie das Werk ihres Grossvaters inventarisiert und dokumentiert. Rund neunzig von Schorderets Werken sind jetzt im Gutenberg-Museum in Freiburg ausgestellt – hundert Jahre nach der Geburt des Malers. Die Ausstellung zeigt Schorderets Weg zur «lyrischen Abstraktion», Beobachtungen von Natur und Licht, die er im Atelier künstlerisch umsetzte (die FN berichteten). Am Sonntag lädt Clélia Dumas zu einer kommentierten Führung durch die Ausstellung; der Eintritt ist aus diesem Anlass frei.

cs/Bild ce

Gutenberg-Museum, Liebfrauenplatz  16, Freiburg. So., 23. Dezember, 15 Uhr. Die Ausstellung dauert noch bis zum 10. Februar.

Mehr zum Thema