Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Colin Muller optimistisch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

– «Obwohl mich viele Leute auslachen, ich stehe zu meinem Tip, dass unsere Chancen 50:50 stehen. In den Play-offs gibt es immer eine Überraschung, ich traue dies meiner Mannschaft zu. Wenn wir nicht an unsere Chancen glauben, brauchen wir gar nicht erst nach Lugano zu reisen.

– Wir müssen gegen Lugano kompakt und intelligent spielen. Auf dem Papier ist unser Gegner viel stärker als wir, aber auf dem Eis bei fünf gegen fünf sieht manchmal alles anders aus.

– In allen fünf Spielen haben wir gegen Lugano immer gut ausgesehen. Zuletzt holten wir sogar drei Punkte im St. Leonhard. Wir haben in diesen Spielen gezeigt, dass wir auch gegen den Meister bestehen können.

– Unser Vorteil: Die ganze Last liegt doch auf den Schultern der Tessiner. Wir können so gesehen doch nur gewinnen, sie haben aber alles zu verlieren.»

– Zumindest zu Beginn will Colin Muller im heutigen Spiel mit nur drei Blöcken beginnen. «Vielleicht setze ich während des Spiels sporadisch einen vierten Block ein.»

– Der neue Ausländer Ryan Savoia wird den Platz von Burakowsky im Zenhäusern-Sturm einnehmen. Der Kanadier soll aber Powerplay spielen.

Eishalle Resega, 19.30 Uhr.

Mehr zum Thema