Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Comics gegen sexuelle Belästigung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit der #MeToo-Debatte ist die sexualisierte Gewalt an Frauen in aller Munde. Mit #MenToo reagierten belästigte Männer auf den Fuss. MeToo hat eine wichtige Debatte angestossen zu einem Thema, das allerdings nicht neu ist.

Darum hat sich der Zonta-Club Freiburg schon im Januar dazu entschieden, unter dem Titel «Meine Sicht auf die Belästigung» einen Comic-Wettbewerb zu organisieren. Er wird anlässlich des internationalen Tags der UNO zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am kommenden Sonntag lanciert.

Für Mädchen und Jungs

Gestern präsentierte der Service Club berufstätiger Frauen das Projekt vor den Medien. «Es geht uns um Belästigung jeglicher Art, unabhängig vom Geschlecht», sagte CVP-Alt-Nationalrätin und Zonta-Mitglied Thérèse Meyer-Kaelin zur Idee des Wettbewerbs.

Mitmachen können Schülerinnen und Schüler, welche die zweite Klasse der Freiburger Kollegien St. Michael, Heilig-Kreuz und Gambach besuchen. Jede Arbeit muss eine vollständige Original-Comic-Seite beinhalten mit einem engen Bezug zum Thema «Belästigung». Möglich sind Einzel- oder Gruppenwerke. Zonta würde Lehrpersonen für Bildnerisches Gestalten, Deutsch und Französisch ermuntern, die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, wie Meyer-Kaelin weiter sagte.

Ansprechendes Comic-Format

Mit der Form als Comics wolle der Club ein junges Publikum ansprechen. «Über eine Zeichnung können sich viele besser ausdrücken. Mit dem Papier als Gegenüber ist es vielleicht einfacher, ein schwieriges Thema zu behandeln», erklärte Projektleiterin Dominique Kaelin-Lurati. Die Form der «Bande dessinée» – kurz BD – eignet sich für jedes Thema, ergänzte Philippe Nydegger, Präsident des Vereins Bédémania und Jury-Vorstand. «In einer Comic-Zeichnung kann man gut Stimmungen rüberbringen. Ein Comic braucht aber auch eine gute Geschichte.» BDs sind vor allem in der welschen Schweiz sehr beliebt. Das Aufklärungswerk zum Thema Aids «Jo» von Derib war in den 1990er-Jahren ein Renner.

Der Zonta-Club zeichnet die drei besten Werke mit 500, 300 und 200 Franken aus. Ein Publikumspreis im Wert von 100 Franken wird ebenfalls vergeben. Eingabefrist ist der 16. März. Die Preisverleihung findet am 6. Juni 2018 statt.

Zahlen und Fakten

Zonta Club 1919 in den USA gegründet

Gegründet wurde die «Confederation of Zonta Clubs» am 8. November 1919 in Buffalo, New York. Der Name «Zonta» stammt aus dem Lakota, einer Sprache der Sioux-Familie, und bedeutet «ehrenhaft», «integer» und «vertrauenswürdig». Zonta ist ein internationaler Service Club berufstätiger Frauen in verantwortungsvollen Positionen, die sich dafür einsetzen, die Lebenssituation von Frauen in rechtlicher, politischer, wirtschaftlicher, beruflicher und gesundheitlicher Hinsicht zu verbessern. Zonta ist als Nichtregierungsorganisation (NGO) mit konsultativem Status bei der UNO seit 1945 vertreten. Zonta Freiburg wurde 1981 gegründet und zählt 25 Mitglieder.

rsa

Mehr zum Thema