Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Comundo richtet sich auf nächstes Jahr hin neu aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Trägerverein der Organisation Comundo hat sich konstituiert und einen neuen Vorstand gewählt. Die Reform wurde nach einem dreijährigen Restrukturierungsprozess Mitte November gültig. Präsident ist der reformierte Theologe Beat Dietschy, ehemaliger Geschäftsleiter des evangelischen Hilfswerks «Brot für alle». Comundo ist die Verbindung der «Bethlehem Mission Immensee» (BMI) und «Inter-Agire». Mit der Namensänderung mussten auch die Statuten der BMI geändert werden. Diese erlauben auch die allfällige Integration weiterer Trägervereine in die nunmehr national tätige Organisation.

Die Westschweizer Organisation «Echanger», die seit 2013 Teil des Verbundes ist, war letztes Jahr aus dem Zusammenarbeitsprozess ausgestiegen und verlässt die Comundo-Allianz offiziell Ende dieses Jahres. «Echanger» wird ab 2017 in der Entwicklungszusammenarbeit selbstständig aktiv. Der Hintergrund des Streits war ein Konflikt um Mitbestimmungsrechte. Beide Parteien gehen davon aus, dass der Konflikt dem Image der Entwicklungszusammenarbeit nicht geschadet habe.

kath.ch

Mehr zum Thema