Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Courtepin sucht Verkehrslösungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der Gemeindeversammlung vom Montagabend haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Courtepin einen Zusatzkredit von 215 000 Franken für die Sanierung der Sammelkanäle im Quartier Les Pilettes diskussionslos und einstimmig befürwortet. Bereits 2007 und 2010 hatte die Versammlung Geld für die Sanierung gesprochen. Die erste und zweite Etappe dieser Arbeiten wurden 2015 abgeschlossen. Für die Bauarbeiten der dritten Etappe brauche es eine Erweiterung des Investitionskredits, wie Syndic Jean-Claude Hayoz erklärte. «Denn seit 2010 sind die Kosten für den Bau gestiegen.»

Mehr Verkehr rund um Schule

Wie Gemeinderätin Mirjam Biçer informierte, will der Gemeinderat Spezialisten damit beauftragen, Lösungen für die Verkehrssituation rund um die Schule zu erarbeiten. «Der Verkehr um die Schule ist stark gewachsen, und mit der Fusion werden es noch mehr sein, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen.» Mit dem neuen Schulgesetz hätten die Kinder erst ab einem Schulweg von 2,5 Kilometern Anspruch auf einen Transport im Schulbus. Das Thema sorgte für Diskussionen: Ein Votant zeigte sich genervt darüber, dass Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, ein anderer wollte genauer wissen, welches Ziel die Gemeinde mit dem Auftrag an die Spezialisten verfolge. «Erstes Ziel ist, den Schulweg für die Kinder sicherer zu machen», sagte Biçer. Die Gemeinderätin zeigte Verständnis: für die, welche die vielen Autos rund um die Schule beklagen, und für jene, welche ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen. «Wir dürfen nicht vergessen, dass sich heute bereits vierjährige Kinder frühmorgens, wenn es noch dunkel ist, in die Schule aufmachen müssen.» Bei einem Schulweg von rund zwei Kilometern verstehe sie, dass Eltern ihre Kinder auch aus Zeitgründen mit dem Auto in die Schule fahren. Es sei nun die Aufgabe des Gemeinderates, die beste Lösung für beide Seiten zu finden.

Syndic Jean-Claude Hayoz führte am Montag zum letzten Mal durch die Gemeindeversammlung von Courtepin. Er gibt sein Amt per Ende Jahr ab (die FN berichteten). Mit der Fusion von Bärfischen, Villarepos, Wallenried und Courtepin Anfang 2017 wird Daniel Jorio das Amt übernehmen. Wegen der Fusion müssen die Statuten des Gemeindeverbands für den Sozialdienst des Seebezirks, des Trinkwasserverbands Bibera TWB und des Gesundheitsnetzes See GNS abgeändert werden. Die Versammlung sagte einstimmig Ja zu den Anpassungen.

emu

Mehr zum Thema