Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Covid-Patienten belegen 90 Betten in den Spitälern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Betten des Freiburger Spitals HFR füllen sich kontinuierlich mit Covid-19-Patienten. Waren am Sonntag 74 Erkrankte in Behandlung, stieg die Zahl gestern Mittag auf 80. Zudem lägen zehn Patienten auf der Intensivstation, davon würden sieben beatmet, sagte HFR-Sprecherin Jeannette Portmann auf Anfrage. Bei weiteren 20 Patienten bestehe ein Verdacht auf eine Corona-Infektion. Es gebe vier freie Betten auf der Intensivstation und 15 freie Betten auf der Inneren Medizin. «Die Situation ist sehr angespannt.» Ob nun andere Behandlungen verschoben werden, wollte Portmann gestern nicht sagen. «Derzeit nehmen wir alle Patienten auf. Die Situation wird analysiert.»

Geduld mitbringen muss, wer einen Corona-Test machen möchte. 48 Stunden vergehen von der Anfrage bis zum Termin – bis zum Resultat könne es nochmals bis zu 48 Stunden dauern, sagte Claudia Lauper von der Gesundheitsdirektion. 400 Tests werden derzeit täglich im HFR durchgeführt. Das Spital könne die Zahl bis auf 450 steigern. «Zurzeit können wir ein Drittel der getesteten Personen anrufen, der Rest bekommt eine SMS. Da SMS eine Kapazitätsgrenze haben, wird zuerst eine SMS auf Französisch verschickt und dann eine auf Deutsch.»

jmw

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema