Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Crea erwartet schwaches Wachstum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Konjunkturindex für den Kanton Freiburg dürfte vom ersten zum dritten Trimester des aktuellen Jahres um 0,7  Punkte auf 99,5 sinken. Zu diesem Schluss kommt das Lausanner Forschungsinstitut für angewandte Ökonomie Crea in seinem jüngsten Konjunkturbericht. Der Kanton Freiburg verliere dadurch seine ausgeglichene Wachstumstendenz, und die Produktion dürfte um 0,5 Prozent sinken. Unter den sechs Westschweizer Kantonen sei Freiburg damit der einzige, der sich auch im gesamtschweizerischen Vergleich in einer «Zone des schwachen Wachstums» befinde. Zum Vergleich: Den gesamtschweizerischen Index beziffert Crea für das dritte Trimester 2019 mit 100,6, denjenigen der Westschweiz gar mit 100,8 und denjenigen der Waadt mit 101,5. Der Crea-Index wird aus der konjunkturellen Komponente des realen Bruttoinlandsprodukts berechnet.

jcg

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema