Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

CSP Überstorf feiert ihre Verfassungsrätin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Am 11. Mai 1999 wurde Franz Gnos zum Ammann gewählt. Wir dürfen stolz sein, dass die CSP Überstorf dieses Amt wieder innehat», führte Wolfgang Schmutz aus und sicherte demAmmann die volle Unterstützung der Partei zu. Ein weiterer Höhepunkt in seinem ersten Präsidialjahr sei die Wahl vonRegula Brülhart in den Verfassungsrat.An dieser Stelle sei allenBürgerinnen undBürgern für die grossartige Unterstützung herzlichst gedankt.

Wolfgang Schmutz freute sich auch über das erhaltene Lob bei den Besuchen von kranken und betagten Überstorferinnen und Überstorfern am «Tag der Kranken». 30 Personen seien besucht und mit einem Geschenk überrascht worden.
Als negativ betrachtete er die schwache Beteiligung der Kommissionsmitglieder an den Anlässen während des Jahres und an der Generalversammlung selbst.
Grossrätin Josefine Schmutz gab Erläuterungen zu den zur Abstimmung kommenden Gesetze «Förderung der Partnersprache in den Schulen» sowie «Pflegeheim». Die Gemeinderätin Marie Müller berichtete über die erfolgreiche Durchführung des ersten Ferienpasses sowie die neu gebildete Jugendkommision.Auch die Gemeinderäte Hans Kilchoer und Hugo Roux informierten über die Tätigkeiten in ihren Ressorts. Franz Gnos bedankte sich bei allen für die erhaltenen Gratulationen anlässlich seiner Wahl zum Ammann. Er berichtete über die neu eingerichtete Überstorfer Homepage im Internet. Nicht erfreut zeigte er sich über den kantonalen Verkehrsgesetzesentwurf.
Mit dem traditionellen Imbiss imAnschluss an die Versammlung kam auch das Gesellige nicht zu kurz.

Mehr zum Thema