Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Cuennet, Schuwey und Seydoux Dritte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eine italienische Patrouille hat in Crans-Montana den 3. Défi des Faverges gewonnen. 720 TeilnehmerInnen fanden gute Bedingungen vor. Die Italiener erreichten auf dem Parcours mit 25,8 km und 2880 m HD neuen Streckenrekord; sie mussten bis zum Schlussspurt gegen die Walliser Rey, Masserey und Taramarcaz kämpfen. Die Greyerzer Jean-François Cuennet, Pius Schuwey und Eric Seydoux befanden sich lange auf den Fersen des Spitzenduos.

1. Giuseppe Ouvrier, Ettore Champetravy, Stefan Gmisafi (SCGrand-Paradis, Cogne, 1. Vet.) 3:17,49; 2. Pierre-Marie Taramarcaz, Jean-Yves Rey, Jean-Daniel Masserey (Swiss-Team, Verbier) 3:18:00; 3. Jean-François Cuennet, Pius Schuwey, Eric Seydoux (Swiss-Team II, Bulle, 2. Vet.) 3:25:33; 4. Emanuel Buchs, Damien Farquet, Rico Elmer (Grenzwacht) 3:33:31; 5. Italiener Team (Aosta) 3.34:19; 6.Grégoire Saillen, Manu Vaudan, Ernest Farquet (Swiss Team III, St-Maurice) 3.35:20; 7. Alexandre Cappi, Patrice Lovey, Yves Luisier (Grenzwacht III) 3:36:21; 8. Yvan Overney, Dominik Cottier, Lous Morand (Charmey, Vouvry) 3:40:15. – Ferner: 13. Stéphane Merzin, Gérard Bochud, Nicolas Charrière (Cerniat) 4:15:51; 21. Jean-Marc Schouwey, Alain Meyer, Laurent Thürler (SCLys) 4:23:46. – 137 Patrouillen klassiert. 1. Nicole Gilloz, Véronique Ançay, Christine Luyet (Haute-Nendaz) 4:28:41; 2. Catherine Mabillard, Cristina Favre-Moretti, Sandra Zimmerli (Sitten) 4:31:56. – Ferner: 5. Jeanine Bapst, Hélène Romagnoli, Valérie Jaquier (Châtel-sur-Montsalvens) 5:45:09.

Mehr zum Thema