Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

CVP erobert Sitz im Generalrat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Generalrat von Wünnewil-Flamatt ist wieder komplett. Die Bürgerinnen und Bürger haben am Sonntag Emil Pfammatter gewählt. Der CVP-Kandidat konnte gemäss Mitteilung der Gemeindeverwaltung 468 Stimmen für sich gewinnen. Der neue Generalrat hat Jahrgang 1972 und ist Betriebswirtschafter. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Im Abstimmungskampf ist der CVP-Kandidat auch von der FDP unterstützt worden. Für die zweitplatzierte Sonja Schneuwly reichte es nur knapp nicht; die Kandidatin der SP kam auf 454 Stimmen. Klar geschlagen geben musste sich der dritte Kandidat: Der Anwärter aus den Reihen der SVP, Kai Hofer, kam auf 231 Stimmen. Damit verliert die SVP einen Sitz im Generalrat und hat noch sieben Sitze. Denn aufgrund des Rücktritts von Jan Luca Brülhart aus den Reihen dieser Ortspartei ist es überhaupt zu einer Ergänzungswahl gekommen. Weil die Ersatzliste der SVP erschöpft ist, wurden die Karten neu gemischt. Bereits im Juni 2016 war es zu einer Nachwahl gekommen, dabei konnte die SVP aber ihren Sitz knapp verteidigen (die FN berichteten).

Von 4059 Stimmberechtigten sind 1153 gültige Wahlzettel eingegangen, die Stimmbeteiligung lag bei 29,3 Prozent.

im

Mehr zum Thema