Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

CVP für konkretes Aktionsprogramm

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

kantonale politik

CVP für konkretes Aktionsprogramm

Der vom Staatsrat im Rahmen des Regierungsprogramms vorgeschlagene Massnahmenkatalog wird von der CVP Freiburg begrüsst. Sie setzt sich aber dafür ein, noch weiter zu gehen und ein konkretes Aktionsprogramm vorzulegen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.Die Partei gibt sich dabei überzeugt, dass der Kanton Freiburg «einen Nutzen aus seinem demografischen Wachstum ziehen soll». Dank der jungen Bevölkerungsstruktur könne er sich noch attraktiver positionieren. Dabei wird auf die Postulate der CVP im Bereich einer «aktiven Familienpolitik» und Jugendförderung hingewiesen. Zudem ruht die Hoffnung ebenfalls auf der neuen Regionalpolitik, die sich auf Innovation und eine aktive Grundstückpolitik abstützt.Die Partei erinnert ebenfalls daran, dass «die Zweisprachigkeit in unserem Kanton sowohl als Wirtschaftsmotor als auch als Integrationsfaktor einen Trumpf» darstellt. Sie erwarte deshalb vom Staatsrat, dass er die Motion Freiburghaus/Romanens zugunsten eines Unterrichts in der Partnersprache umsetzt. Die aktuelle Methode habe ihre Grenzen aufgezeigt. Es sei an der Zeit, dies zu ändern. FN/Comm.

Mehr zum Thema