Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

CVP sagt «Ja, aber» zum Programm der Agglo

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen Die CVP Düdingen schätze die geleistete Arbeit zum Agglomerationsprogramm der zweiten Generation. «Uns liegt ein gutes Resultat vor», schreibt die Partei in einer Medienmitteilung. Sie unterstütze die Ziele der Verdichtung gegen innen sowie die Förderung des Langsamverkehrs und den Ausbaus des öffentlichen Verkehrs.

Erfreut habe die CVP Düdingen festgestellt, dass die Umfahrungsstrasse Düdingen im Bericht ihren Platz gefunden hat. Allerdings bedauert die Ortspartei, dass die Wichtigkeit einer Umfahrung für das Dorf und die Gemeinde Düdingen nicht stärker hervorgehoben wurden. «Es sollte aufgezeigt werden, dass Düdingen die Verdichtung nach innen nur umsetzen kann, wenn die Umfahrungsstrasse realisiert wird», so die Partei. Denn Verdichtung nach innen bedeute auch Mehrverkehr, und dieser müsse aufgefangen werden. Dazu komme, dass die Umfahrungsstrasse auch als Zubringer für die Arbeitszone Birch dringend notwendig sei.

Der CVP Düdingen erscheint es wichtig, dass im Massnahmenplan Prioritäten gesetzt werden. Die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinden müssten berücksichtigt und der Katalog auf das Realisierbare zurückgestuft werden. Die Ortspartei priorisiert den Ausbau der Langsamverkehrsachsen Bahnhof–Grandfey und Bahnhof–Arbeitszone Birch. Anliegen sind auch der Ausbau der Buskorridore und der Velostationen sowie der Halt der S-Bahn in Düdingen.ak

Mehr zum Thema