Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

CVP See scheut Zentralisierung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten Der Vorstand der CVP See begrüsst die Managed- Care-Vorlage. Die Vorlage, über die am 17. Juli abgestimmt wird, verbessere die heute ungenügende Koordination der Patientenbetreuung, schreibt die Bezirkspartei in einer Mitteilung. Für die Bauspar-Initiative empfiehlt die CVP See ein Nein, und die Volksinitiative «Staatsverträge vors Volk» verwirft der Parteivorstand klar. Die Initiative sei unnötig, schreibt die Partei. Das Volk könne in der Aussenpolitik dank dem obligatorischen und dem fakultativen Referendum bereits genügend mitreden.

Auch zum Entwicklungskonzept des Gesundheitsnetzes See äussert sich die Partei in der Mitteilung. Mit dem Entwicklungskonzept will das Gesundheitsnetz die künftige Versorgung der älteren Bevölkerung im Bezirk sicherstellen (die FN berichteten). Am Konzept hinterfragt die CVP See die vorgesehene Zentralisierung der Pflegeheimführung und den damit verbundenen administrativen Aufwand. hs

Mehr zum Thema