Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

CVP See schickt Aebischer ins Rennen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die CVP Seebezirk stellt die Kerzerserin Susanne Aebischer als Kandidatin für den Nationalrat auf. Dies haben die Parteimitglieder an der Generalversammlung in Gurmels von gestern einstimmig beschlossen. Die Nationalratswahlen finden im Herbst statt.

Aebischer ist seit 2012 Grossrätin. Ihre Schwerpunkte hat sie in den letzten Jahren in den Bereichen Schule, Familien und Verkehr gesetzt. Die 38-Jährige setzt sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie für die Harmonisierung der Volksschule ein. Die Coachin und Organisationsberaterin ist Präsidentin von Kibelac, der Kinderbetreuung See, und Vorstandsmitglied der Dachverbände Freiburgischer Tagesstrukturen und Freiburgischer Tagesfamilien. In der Gemeinde Kerzers ist Aebischer zurzeit in der Schulkommission engagiert.

Ins Berufsleben gestartet ist Aebischer bei der Swissair. Nach der Ausbildung als Luftverkehrsangestellte hat die Kerzerserin Ausbildungen in Organisationsberatung, Coaching sowie in Erwachsenenbildung absolviert.

 Aebischer war bis Anfang 2013 in der BDP. Nach langen Streitereien innerhalb der BDP Freiburg traten sowohl Susanne Aebischer als auch Linus Hayoz aus der Partei aus und schlossen sich der CVP an. Die BDP verlor damit vor rund zwei Jahren ihre beiden Grossratsvertreter und ihre einzige Ortssektion. Bis dahin war das Dorf Kerzers als Ortssektion wichtig für die BDP. Die Leitung der BDP sprach damals von «persönlichem Opportunismus». Aebischer gab als Grund an, nicht zu viel Energie in interne Diskussionen verschwenden zu wollen. emu

Mehr zum Thema