Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

CVP Sense ist erfreut über Ausgang der Staatsratswahl

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Anlässlich ihrer letzten Vorstandssitzung hat die CVP Sense die Ersatzwahl in die Freiburger Regierung analysiert und freut sich über die Wahl ihres Kandidaten Beat Vonlanthen aus St. Antoni zum neuen Staatsrat», schreibt die Partei in einer Medienmitteilung. Dank seiner gewissenhaften und fundierten Arbeit als Grossrat sowie seiner breit unterstützten Kandidatur habe Beat Vonlanthen ein Spitzenresultat erreicht.

«Aufgrund des vorliegenden

Yvan Aeby neuer Grossrat

Als Nachfolger für den neu gewählten Staatsrat wird Gemeinderat und Unternehmer Yvan Aeby aus Tentlingen neu im Grossen Rat Einsitz nehmen. Yvan Aeby ist 47-jährig und eidg. diplomierter Käsermeister. Er betreibt die Käserei im Bühl, Oberschrot. «Der neue Grossrat wird die besonderen Anliegen des Oberlandes und des Gewerbes kompetent einbringen können», betont die Partei.

Der Grosse Rat ist nun gefordert

Mit insgesamt 58 Prozent Ja-Stimmen wurde die neue Kantonsverfassung vom Freiburger Stimmvolk mit einem guten Resultat angenommen. «Nun geht es an die harte Arbeit der Umsetzung der Verfassung auf Gesetzesstufe. Dabei wird der Grosse Rat stark gefordert sein», hält die CVP fest. Sie will sich aktiv an der politischen Diskussion beteiligen und sich als initiative Mitgestalterin und entschiedene Verfechterin demokratischer Lösungsprozesse einsetzen.

Mehr zum Thema