Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Daniel Brodin verliert Final mit Djurgarden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der HC Frölunda, Gewinner der Eishockey-Champions-League 2016, 2017 und 2019, gewann zum fünften Mal (und erstmals seit 2016) den schwedischen Meistertitel. Die Finalserie gegen Djurgarden Stockholm entschied das Team aus Göteborg mit einem 6:2-Auswärtssieg im sechsten Playoff-Finalspiel zu seinen Gunsten. Djurgarden-Stürmer Daniel Brodin, dessen Wechsel zu Gottéron sehr bald offiziell gemacht werden dürfte, schloss die Playoffs mit vier Toren, fünf Assists und 41 Strafminuten in 20 Spielen ab.

fm

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema