Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Daniel Burger mit soliden Leistungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Daniel Burger mit soliden Leistungen

Schiessen: EM-Bronze für das Schweizer Juniorenteam

Die Schweizer Junioren-Mannschaft holte im Gewehr-Liegendschiessen mit dem dritten Platz die erste Medaille für die Schweiz an den Europameisterschaften in Pilsen.

Noch einen Monat vor den Schiesssport-Europameisterschaften in Pilsen zweifelten auch Trainer und Funktionäre am Formstand des Freiburgers Daniel Burger (Châtel-St-Denis). Für einen Gewehrschützen seiner Klasse erzielte er speziell im Weltcup ganz einfach zu wenig Punkte und rutschte auf der Rangliste oftmals in die hinteren Regionen ab. «Doch ich werde wieder kommen. Daniel Burger vorzeitig abschreiben zu wollen, wäre falsch», gab sich der Team-Weltmeister kämpferisch. Er hatte in ausgiebigen Materialtests gewisse Ungereimtheiten gefunden (u. a. verformte sich der Alu-Schaft bei Temperaturen über 35 Grad minimal) und am Europacup in München anfangs Juli nach vorgenommenen Anpassungen bei seiner Ausrüstung neben einem Sieg noch weitere Spitzenplätze herausgeschossen.

Die ersten Wettkampftage an der EM in Pilsen setzten den Trend fort. Im Kleinkaliber-Liegendmatch erzielte er sowohl in der Ausscheidung als auch der Hauptprüfung jeweils 594 Punkte (22.). «Dies waren meine besten Liegendresultate seit bald zwei Jahren. Also stimmt der Formaufbau weitgehend und ich kann zum richtigen Zeitpunkt an meine Leistungsgrenze gehen», zeigte sich Daniel Burger mit dem Start nicht unzufrieden, wobei beim Niveau unter den Spitzenschützen ein Verlustpunkt zu viel mehrere Plätze ausmachen kann. «Doch ich habe», so der Allrounder, der über 50 m und 300 m eingesetzt wird, «bewiesen, dass mit mir weiterhin zu rechnen sein wird.»

Im Dreistellungsmatch gelang ihm ebenfalls eine zufriedenstellende Leistung, wobei der ganz grosse Exploit wie beim dreifachen Weltmeister Marcel Bürge fehlte. Zudem hatte Daniel Burger Pech, denn möglicherweise als Folge eines Munitionsfehlers musste er sich statt einer Zehn eine Sechs schreiben lassen. Schliesslich reichte es mit 1155 Punkten zu Rang 36. «Aber über irgendwelche Probleme spekulieren möchte ich nicht. Mehr gibt es nicht zu sagen. Noch stehen Wettkämpfe bevor.» uhu

Pilsen (Tsch). Europameisterschaften. Männer. Gewehr 50 m. Dreistellungsmatch. Einzel: 1. Rajmond Debevec (Sln) 1270,8 (1169/ 101,8). 2. Konstantin Prikotschenko (Russ) 1269,5 (1172/97,5). 3. Sergej Martinow (WRuss) 1269,3 (1175/94,3). 4. Wjatscheslaw Botschkarew (Russ) 1268,5 (1170/98,5). 5. Mario Knögler (Ö) 1267,8 (1173/94,8). 6. Artur Aiwazjan 1266,0 (1171/95,0). 7. Marco De Nicolo (It) 1265,8 (1171/94,8). 8. Stevan Pletikosic (Serb) 1264,8 (1168/96,8). – Ferner: 21. Marcel Bürge 1161 (395/377/389). 36. Daniel Burger 1155 (398/375/382). 59. Olivier Cottagnoud 1126 (394/353/379). – 62 klassiert. – Mannschaften: 1. Österreich 3508 (Weltrekord, bisher 3499). 2. Russland 3505. 3. Ukraine 3483. – Ferner: 16. Schweiz 3442.
Junioren: Gewehr 50 m. Liegendmatch. Einzel: 1. Claus Hildenbrand (De) 695,7 (592/ 103,7). 2. Per Landin (Sd) 693,6 (591/102,6). 3. Alexander Sokolow (Russ) 693,1 (590/103,1). – Ferner: 7. Thomas Wüest 690,0 (590/100,0). 15. Jean-Claude Zihlmann 587. 21. Andreas Widmer 585. 54 klassiert. – Mannschaften: 1. Deutschland 1765. 2. Russland 1754. 3. Schweiz 1762.

Mehr zum Thema