Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Dank Kantonsbeitrag vergrössert sich das HFR-Defizit nicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Das Freiburger Spital schliesst das Jahr 2020 mit einem ähnlichen Defizit ab wie das Vorjahr. Dies ist aber nur möglich, weil der Kanton die Mindereinnahmen und Mehrkosten im Zusammenhang mit der Pandemie kompensiert.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wenn Sie sich registrieren oder anmelden, erhalten Sie Zugriff auf alle grau markierten Artikel.

Kommentar (1)

  • 20.04.2021-Ivo Gut

    Das HFR hat also vom Kanton 29 Mio. für den COVID-bedingten Umsatzausfall erhalten. Das vom Kanton wegen COVID zwangsrequirierte Daler-Spital, das einer privaten gemeinnützigen Stiftung gehört, erhielt für seine Ausfälle gar nichts. Vergelichbare Leistungen sind dort auch sonst wesentlich günstiger als im HFR – einem der teuersten Spitäler der Schweiz. Vielleicht sollte der Kanton in dies in seiner Spitalpolitik auch einmal berücksichtigen…

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema