Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Dankbar für die lehrreiche Zeit an der Universität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zehn Jahre war Thomas Binz an der Universität Freiburg eingeschrieben. «Ich habe zuerst Biologie studiert und dann eine Doktorarbeit auf dem Gebiet der Mikrobiologie gemacht. Machen dürfen, sollte ich viel passender schreiben. Denn was ich während diesen zehn Jahren an Schätzen, wahrem Gold, Diamanten und erlesensten Edelsteinen der Naturwissenschaften vorgesetzt bekam, lässt sich nicht in Worte fassen; zu gross sind sie», schwärmt er von seiner Zeit an der Uni.

Angefangen habe es mit einem Kurs in Mathematik, parallel dazu die Grundvorlesungen in Botanik, Zoologie, Physik und Chemie. Das seien nur abstrakte Namen für Entdeckungen, die wunderbarer nicht sein können, betont Binz in seinem Schreiben an die FN und nennt als Beispiel die Erkenntnis, dass die Luft aus zahllosen kleinen Teilchen besteht und dass der Luftdruck von der Bewegung dieser Teilchen abhängt. Er sei der Universität Freiburg und ihrem Lehrkörper unendlich dankbar dafür, dass sie ihm diese Schätze erschlossen hätten. «Jeder einzelne von ihnen wiegt schwerer als jedes Vermögen in dieser Welt», so Thomas Binz.

ak

«Das sind nur abstrakte Namen für Entdeckungen, die wunderbarer nicht sein können.»

Thomas Binz

Mikrobiologe

Mehr zum Thema