Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Amt für Informatik macht sich fit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie der Staatsrat mitteilt, wird das Amt für Informatik und Telekommunikation in Zukunft drei Sektionen umfassen: Applikationen, Technik und Governance. Die Reorganisation wird ab jetzt schrittweise Form annehmen und den Rahmen schaffen, damit dieser Dienst bei der technologischen Entwicklung vorangeht und auf Kunden abgestimmte Lösungen anbieten kann, schreibt der Staatsrat.

Er hat dazu ein neues Organigramm geschaffen. Dieses ist auf fachübergreifende Einsatzfähigkeit und die Vereinfachung und gemeinsame Nutzung von IT-Lösungen ausgerichtet. Kürzlich hat der Staatsrat zusätzlich zum ordentlichen Budget 3,5 Millionen Franken in neuste Technolo­gien investiert.

Die Reorganisation hat personelle Konsequenzen: Sechs Stellen werden aufgehoben, vier Verträge ohne Stellengarantie aufgelöst und gewisse Funktionen umgewandelt. Zwei Personen treten in den vorzeitigen Ruhestand, andere erhalten unterstützende Massnahmen, so der Staatsrat.

uh

Mehr zum Thema