Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Bahnhofbuffet in der Stadt Freiburg muss Starbucks weichen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ende Oktober schliesst die Brasserie am Bahnhof Freiburg. Die Betreiberin des Restaurants, die Autogrill Schweiz AG, wird ab Mitte Dezember dort ein Starbucks-Café im Franchisevertrag führen. Das Unternehmen begründet den Schritt damit, dass die Brasserie zu wenig gut gelaufen sei. Die SBB als Eigentümerin des Hauses unterstützen das Vorhaben. Es sei eine Reaktion auf die Kundenbedürfnisse von heute, sagte eine SBB-Sprecherin auf Anfrage. In diesen Tagen wurde bereits bekannt, dass das Bahnhofbuffet von Lausanne von der Vegi-Kette Tibits übernommen wird, was zu heftigen Reaktionen führte.

rsa

Bericht Seite 3

Meistgelesen

Mehr zum Thema