Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Estivale feiert die Kolonie Nova Friburgo

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An jedem Abend eine andere Musikrichtung: So sieht das Programm des Estivale-Openair aus, das die Organisatoren kürzlich vorgestellt haben. Der Virtuose Barcella, die Sängerin Louane und die Rocker von KYO eröffnen das Festival in Estavayer am 27. Juli auf der Hauptbühne. Auf der Seebühne erwartet das Publikum ein lokales Menü mit dem Freiburger Paul Plexi und seiner tiefgründigen, unverkennbaren Stimme sowie den Pop-Rock Melodien der Schweizer Band Okinawa.

Der 28. Juli gehört ganz dem Rap. Die französischen Künstler Niska, Sofiane und Vald stehen auf der Bühne. Auf der Seebühne treten die rockigen Rapper von Svinkels, der Künstler PLK und die Band Fufanu auf.

Der Rockabend findet am 29.  Juli statt. Ayo, die Sängerin, Komponistin und Interpretin  LP sowie Beth Ditto sind hier die grossen Namen auf der Hauptbühne. Die Seebühne wartet mit gut etablierten Bands auf. Dies sind die Schweizer Gruppe Death By Chocolate, die Négresses vertes aus Frankreich und der Franzose ALB mit seiner Elektro-Pop-Show.

Am 30. Juli setzt das Estivale auf eine Vermischung der Stile. Das französische Kollektiv Arcadian eröffnet den Abend auf der Hauptbühne, gefolgt vom Sänger David Hallyday und dem Rapper Booba. Die Seebühne steht ganz im Zeichen des Reggae mit der legendären US-amerikanischen Band Groundation sowie dem senegalesischen Hip-Hop-Trio Daara J.

Der Abend des 31. Juli gehört dem Varieté mit den französischen Künstlern Patrick Fiori und Vianney. Die Musiker der Traktorkestar und Steff la Cheffe begleiten den Künstler Stephan Eicher. Auf der Seebühne sind die drei Rocker von Amoure, das Duo Lola Marsh aus Tel Aviv und der Berner James Gruntz zu sehen und zu hören.

Der Abschlussabend am 1.  August steht ganz im Zeichen der Zweihundertjahrfeier der Gründung von Nova Friburgo, einer Schweizer Kolonie in Brasilien. Brasilianische Musik- und Tanzgruppen sowie die Musikgesellschaft La Persé­vé­rance von Estavayer treten auf.

Die Organisatoren des Estivale kündigen an, dass alle Bars und Stände nur noch bargeldloses Bezahlen mit aufladbaren Karten akzeptieren.

jmw

Mehr zum Thema