Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Freiburger Kammerorchester eröffnet die Konzertsaison im Equilibre

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Irmgard Lehmann

freiburgDie kommende Konzertsaison ist ein Markstein in der Geschichte der Freiburger Konzertgesellschaft. Im April 2012 steht der gosse Umzug bevor. Nachdem die Konzertgesellschaft fast 70 Jahre in der Aula der Uni Konzerte durchgeführt hat, wird künftig das Equilibre Schauplatz sein. Die ersten sieben Konzerte finden aber noch in der Aula statt. Mit Tschaikowskis Ouvertüre 1812 wird die Epoche im März 2012 in der Aula feierlich abgeschlossen.

Eine Ehre für das Orchester

Das achte Konzert wird am Freitag 20. April im neuen Gastspielhaus aufgeführt. Dem Freiburger Kammerorchester fällt die Ehre zu, die neue Epoche einzuläuten. Unter der Leitung von Laurent Gendre führt das Ensemble mit Haydn Klassik und mit Messiaen ein zeitgenössisches Werk auf. «Das haben wir uns so gewünscht», sagte Barbara Senn Danecke, Präsidentin der Freiburg Konzertgesellschaft gestern vor den Medien.

Höhere Preise

Der Umzug hat eine Erhöhung der Eintrittspreise um etwa 15 Prozent zur Folge. Grund sind die höheren Nebenkosten im Equilibre.

Ausserdem steht ein Wechsel im Abosystem bevor. Die Abokarte mit dem angestammten Platz verliert mit dem Umzug ins Equilibre ihre Gültigkeit. Die vier Billette für die Konzerte im Equilibre stellt die Konzertgesellschaft Ende März zu. «Jedes dieser Billette trägt eine andere Platznummer, sodass die Gäste sich einen Eindruck verschaffen können von der Akustik des neuen Saals», sagt Barbara Senn. Die ersten vier Konzerte im Equilibre bringen unterschiedliche Formationen nach Freiburg – vom Streichquartett über Kammerorchester bis hin zum grossen Sinfonieorchester. «Damit wollen wir den Zuhörern die Gelegenheit geben, sich ein genaues Bild zu verschaffen, und so die Platzwahl für die neue Saison erleichtern.»

Wer für den Konzertbesuch verhindert ist, kann künftig die Eintrittskarte nur noch an der Billetterie abgegeben werden – allerdings ohne Rückerstattung. Barbara Senn: «Wer verhindert ist, muss halt sein Billett jemand anderem geben.»

Weniger Plätze

Das Budget der Freiburger Konzertgesellschaft wegen des neuen Saals von 350 000 auf 370 000 Franken erhöht werden. In der Aula der Uni standen 720 Plätze zur Verfügung. Im Equilibre werden es nur noch 680 sein. Rund 500 Plätze waren bis anhin mit Abos besetzt.

Konzert: Freier Eintritt für Jugendliche

Mit dem Ensemble «Swiss Chamber Concerts» geht die Freiburger Konzertgesellschaft im Oktober in die 98. Saison. Wie gewohnt bringt auch die neue Konzertserie Kammermusik, Recitals und Sinfoniekonzerte nach Freiburg: Eine der prominentesten Solistinnen ist wohl die Cellistin Sol Gabetta. Doch auch das Berner Sinfonieorchester unter der Leitung von Mario Venzago ist zu Gast. Besonders stolz ist die Präsidentin auf das erstmalige Gastspiel des Orchesters der Tonhalle Zürich im Juni 2012 im Equilibre. Doch vorerst ist für das letzte Konzert die Bühne frei für junge Talente Am Sonntag treten in der Aula 22 Jugendliche aus der Westschweiz zwischen 9 und 15 Jahren auf. Jugendliche bis 15 Jahre haben freien Eintritt. il

Freiburg, Aula, Sonntag, 22. März, 17 Uhr.

Laurent Gendre dirigiert das erste Konzert im Equilibre.Bild C. Ellena/a

Mehr zum Thema