Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Generationenhaus nimmt den Betrieb auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Das Generationehuus nimmt den Betrieb auf. Neben der Eröffnung des eigenen Beizlis ist auch ein Tag der offenen Tür der Coworking-Arbeitsplätze vorgesehen.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Generationehuus nimmt den Betrieb auf. Neben der Eröffnung des eigenen Beizlis ist auch ein Tag der offenen Tür der Coworking-Arbeitsplätze vorgesehen.

Das Generationenhaus in Schwarzenburg geht nach vierjähriger Vorbereitungszeit und diversen Um- und Neubauarbeiten diese Woche in Betrieb, wie das Team rund um Geschäftsleiterin Linda Zwahlen und Co-Präsident Urs Rohrbach mitteilt. «Der Bezug des Generationenhauses ist in vollem Gange, es beginnt zu leben.» Das Beizli Egge 9, das gastronomisch mit der Stiftung Bernaville zusammenarbeitet, wird heute Donnerstag, 9. September, um 9.09 Uhr eröffnet. Am Freitag findet zudem ein Tag der offenen Tür der Coworking-Arbeitsplätze statt. Bereits eingezogen in das Haus an der Bernstrasse sind die Kita Grasburg, die Fachstelle Kinder- und Jugendarbeit der Region Gantrisch, die Mütter-Väter-Beratung sowie Gesundheitspraxen.

Es fehlt noch Geld

Erfreulich sei zudem, dass die Gesamtkosten des Projekts von vier Millionen Franken bis auf 200’000 Franken gedeckt seien. 600’000 Franken würden von Privatpersonen und Firmen vor allem aus der Region stammen. Aktuell sei das Generationehuus noch auf der Suche nach Spenden für die letzte Tranche. Dazu sei es auch möglich, eine «Patenschaft» für einen Teil der Ausstattung, wie Treppenlift, Solaranlage oder Möbel, zu übernehmen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema