Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Das Glück vom Herrgott»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Ich stehe gerne», antwortete Rosa Vonlanthen-Schaller gestern auf die Frage von Staatsrat Jean-François Steiert (SP), ob sie nicht während seiner Rede mit den Glückwünschen zu ihrem 100. Geburtstag Platz nehmen möchte. So hörte die Freiburgerin im Saal des Pflegeheims St. Martin in Tafers aufmerksam zu, dies mit einem stabilen Stand und einem breiten Lächeln. Sie dankte dem Staatsrat mit den Worten: «Ich bin überglücklich.» Er beschenkte sie mit Wein und Blumen.

In guter Form

Rosa Vonlanthen-Schaller trägt zwar ein Jahrhundert auf ihren Schultern, doch ihre Verfassung widerspricht dieser Tatsache: Mit dem Stock lief sie mit festem Schritt umher, unterhielt sich munter mit ihren Mitbewohnern des Heims und stiess mit dem Staatsrat, den Gemeinderäten von Tafers und ihrer Familie mit einem Glas Wein auf ihren Geburtstag an. Was ist ihr Geheimnis? «Das ist das Glück vom Herrgott», antwortete sie.

Für diesen grossen Tag schrieb sie ihren Lebenslauf eigenhändig auf zehn Seiten Papier nieder. «Sie hätte noch viel mehr zu erzählen», sagten die Familienmitglieder über die Hundertjährige. Auch Jean-François Steiert äusserte seine Begeisterung über diese Tatsache: «Sie sind wohl eine der wenigen, die in diesem hohen Alter noch selbst ihr Lebenswerk niederschreiben können.» Damit sie noch weitere Erinnerungen festhalten kann, überreichte ihr der Ammann von Tafers, Gaston Waeber, neues Schreibpapier.

Mehr zum Thema