Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Greyerzer Museum zeigt die Welt der stereoskopischen Fotografie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unter dem Titel «Du relief dans la photographie» widmet das Greyerzer Museum in Bulle seine neue Sonderausstellung der stereoskopischen Fotografie. Zu sehen sind über 200 Aufnahmen, die Freiburger Fotografen seit der Mitte des 19. Jahrhunderts realisiert haben. Es sind Bilder aus dem Greyerzerland und aus der übrigen Westschweiz, aber auch aus Madagaskar, Argentinien und Japan. Vertreten sind der Freiburger Fotopionier Pierre Joseph Rossier (1829–1886), Louis de Boccard (1866–1956), Rodolphe de Boccard (1898–1935), Rodolphe Bochud (1856–1944) und Simon Glasson (1882–1960). Das Museum gibt mit der Ausstellung einen Einblick in seine umfangreiche Fotosammlung und bringt den Besucherinnen und Besuchern die Technik der stereo­skopischen Fotografie näher, die mit Doppelbildern eine Tiefenwirkung erzielt.

cs/Bild zvg

Greyerzer Museum, Bulle. Bis zum 14. April 2017. Di. bis Fr. 10 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr, Sa. 10 bis 17 Uhr, So. 13.30 bis 17 Uhr.

Mehr zum Thema