Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Das Gute liegt so nah»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Einweihung des Geschäftshauses Duens 1 in Düdingen

Autor: Von KARIN AEBISCHER

Wo früher das alte Gemeindehaus stand, präsentiert sich heute das Geschäftshaus Duens 1 in seinem roten Kleid. Direkt an der Kantonalstrasse zieht der klar definierte vierstöckige Neubaukubus alle Blicke auf sich. «Ich habe eine grosse Freude, das attraktive Gebäude heute einweihen zu dürfen», sagte der Bauherr, Hubert Lehmann, gestern anlässlich der offiziellen Einweihung stolz.Er und seine Frau Rita hatten schon vor vielen Jahren die Vision, ein solches Geschäftshaus zu bauen. Im Jahre 2000 beschloss der Gemeinderat, das Areal des alten Gemeindehauses zur Förderung der Wirtschaft und zur Schaffung von Arbeitsplätzen zu verkaufen. «Unser Ziel passte super mit den Träumen von Hubert Lehmann zusammen», erzählte Hildegard Hodel-Bruhin. Sie lobte den Mut und die Offenheit der Bauherrschaft. «Nichts hat mehr Kraft und Ausdauer als eine Vision, die im richtigen Moment auf die richtigen Leute trifft», so die Gemeindepräsidentin.Im Mai 2006 wurde an der Duensstrasse mit dem Neubau begonnen. Nach nur zehn Monaten war der Bau bereit für die individuellen Ausarbeiten. Das Tearoom Waeber zog als Erstes in das Geschäftshaus ein. Etappenweise wurden auch die restlichen Räumlichkeiten in Betrieb genommen.

Sechs Geschäfte und Unternehmen

Mit der Mobiliar, Lehmannvision und Senselan als Käufer und Axalta Treuhand AG, der Concordia und dem Tearoom Waeber als Mieter in Duens 1 sind sechs Geschäfte und Unternehmen unter einem Dach vereint. «Es war für uns eine Freude und eine Herausforderung, ein Dorfportal an so ausgesetzter Lage zu erstellen», erklärte der Architekt Beat Baeriswyl. Die markante rote Farbe des Gebäudes solle die Eigenständigkeit zeigen, doch auch eine Einordnung ins Dorfbild vermitteln, ohne aufdringlich zu sein.Auch der Vorsitzende der Geschäftsleitung der Mobiliar, Urs Berger, freute sich über das neue Zuhause der Generalagentur in Düdingen. «Ein Umzug hat immer etwas Befreiendes und macht in den Köpfen Platz für Neues», so der CEO der Mobiliar.

Segen durch den Pfarrer

Zur offiziellen Einweihung des Geschäftshauses sprach Pfarrer Guido Burri ein Segensgebet aus dem Matthäus-Evangelium und erwähnte die grosse Dankbarkeit für das gute Gelingen des Bauprojektes.Auch die Lehrlinge von der Mobiliar und Lehmannvision gaben ihre Meinungen zum neuen Arbeitsplatz ab: «Umweltfreundlich, rauchfrei, modern und ein eigenes Tearoom, was will man mehr?» Zur Umweltfreundlichkeit trägt eine Wärmerückgewinnungsanlage bei, zudem sind sämtliche Räume mit einer Komfort-Lüftung ausgestattet.Zum Schluss dankte Hubert Lehmann allen für die gute Zusammenarbeit. «Der Bau war ein wunderschönes Erlebnis», und verabschiedete sich mit dem Spruch «Duens 1 – das Gute liegt so nah».Tage der offenen Tür: Freitag, 12. Oktober, 9 bis 18.30 Uhr. Samstag, 13. Oktober, 9 bis 17 Uhr.

Mehr zum Thema