Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Internet ersetzt die Wahlurne

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Montag hat die Staatskanzlei den Auslandschweizern ihre Stimmrechtsausweise für den 27. November geschickt, am Donnerstagabend hatten bereits 60 von ihnen gewählt und abgestimmt. Über Internet. Erstmals kommt bei diesem Urnengang das neue E-Voting-System des Kantons zum Einsatz. Freiburg spannt mit Neuenburg zusammen und hat sich für ein System der Schweizerischen Post und der spanischen Firma Scytel entschlossen. Bereits früher hatten neun Kantone elektronisches Abstimmen zugelassen, das System entsprach aber nicht den heutigen Sicherheitsbestimmungen. Freiburg ist nun der erste Kanton, der das neue System einsetzt. Bewährt es sich, sollen bald alle Freiburger Stimmbürger elektronisch abstimmen können.

uh

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema