Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Jodelmusical ist auf Kurs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein Musical mit Jodelliedern–diese bisher noch nie da gewesene Kombination wird im Stück «Stilli Zärtlichkeite» umgesetzt. Das Jodelmusical wird ab kommendem Oktober in der ganzen Schweiz dreissig Mal aufgeführt, auch im Kanton Freiburg. Denn die Produktion hat Freiburger Wurzeln. So hat der Taferser Jodler und Eventmanager Erwin Bertschy die Idee geliefert, das Konzept entworfen und am Drehbuch mitgearbeitet. Er wird auch auf der Bühne stehen, dies zusammen mit Aline Bächler aus Rechthalten, die ebenfalls eine Rolle erhalten hat. Zudem wird für die Aufführungen im Sensebezirk das Schützenchörli Schmitten mitwirken.

Im Stück geht es um eine unglückliche Liebe zwischen einem reformierten Knecht und einem streng katholischen Mädchen. Erwin Bertschy ist als Präsident des Trägervereins Jodel-Musical-Freunde auch für die Gesamtorganisation verantwortlich.

Der Vorverkauf für die dreissig Vorstellungen vom 1. Oktober 2016 bis zum 2. April 2017 läuft gut, obwohl es erst in vier Monaten losgeht. So sind beispielsweise für die Premiere im sankt-gallischen Wattwil von den 1275 Plätzen schon deren 950 reserviert. Auch für die Vorführungen in Wünnewil, die Anfang April 2017 programmiert sind, sind bereits 370 Karten verkauft. Wenn der Vorverkauf bis Ende Jahr gut verlaufe, werde der Verein in Wünnewil und Herisau eine Zusatzvorstellung planen, sagte Erwin Bertschy den Freiburger Nachrichten. im

 Weitere Infos:www.jodelmusical.ch

Mehr zum Thema