Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Kind fördern ohne zu viel Leistungsdruck

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eltern sollten sich nicht in alle Aktivitäten der Kinder einmischen, und diese dürften auch mal frech sein. Das sagte der Kinder- und Jugendpsychologe Allan Guggenbühl in einem Interview mit den FN anlässlich seines Vortrags in Düdingen. Aufgrund der Corona-Pandemie fand das Referat Mitte März nicht statt. Am Donnerstag tritt Guggenbühl nun im Podium in Düdingen auf und referiert darüber, wie Eltern ihre Kinder fördern können, ohne sie zu überfordern. Er plädiert für ein Feingefühl in der Erziehung, das den Eltern zeige, wie streng sie sein müssten. Denn gewisse Kinder bräuchten eine strenge Erziehung, während andere keine Erziehung bräuchten. Es gilt eine Maskenpflicht.

sf

Podium, Düdingen. Do., 17. September, 19 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema