Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Land besucht die Stadt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Der Hof des schlauen Hasen» auf der Freiburger Schützenmatte

Autor: Von UELI STRASSER

Seit drei Jahren treibt der «schlaue Hase», das Maskottchen der städtischen Wirtschaftsförderung, seine Spässchen. Und jetzt bringt er auch noch seine tierischen Kollegen vom Land mit: Kühe, Pferde, Schafe, Hühner – einfach alles, was man gemeinhin mit einem Bauernhof verbindet, zehn verschiedene Arten, 70 Tiere an der Zahl.

«Im Rahmen von Tierausstellungen im Naturhistorischen Museum oder im hat sich gezeigt, dass die Begegnung von Stadt und Land einem echten Bedürfnis der Bevölkerung entspricht», erklärt Iris Brose, die städtische Wirtschaftsdelegierte. «Ausserdem ist diese Animation ein Novum und fördert die Geselligkeit; der Bauer begegnet dem Städter, der Produzent dem Konsumenten.»

150 Personen arbeiten mit

Francis Maillard, Direktor der Landwirtschaftskammer, betont die Aufklärungsfunktion für die Städter:«Man vergisst manchmal, woher die Nahrung kommt.» Um die beiden Welten wieder näher zueinander zu bringen, haben die Freiburgische Landwirtschaftskammer, der Verband zur Förderung der Produkte aus dem Freiburgerland und verschiedene Ämter der Stadt den «Hof des schlauen Hasen» organisiert.

Rund 150 Personen sind verantwortlich für den reibungslosen Ablauf des Marktes und vier von ihnen bleiben jeweils über die Nacht bei den Tieren.

Fragen und selber machen

Neuen Erfahrungen steht eigentlich nichts mehr im Wege:Die Besucher können ihre Fragen direkt an die ausgebildeten Landwirte richten oder sich im Melken einer Kuh oder in der Käse-Herstellung versuchen. Und wer hungrig ist, hat die Möglichkeit, im benachbarten Manora-Restaurant einheimische Spezialitäten zu degustieren oder sich auf dem Picknickplatz mit den frischen Produkten direkt vom Bauernhof zu stärken.

Interesse für die Veranstaltung ist offensichtlich vorhanden:Bisher haben sich bereits mehr als vierzig Schulklassen für einen Besuch angemeldet. Sollte sich der erhoffte Erfolg einstellen, wollen die Organisatoren den «Hof» zu einer jährlichen Veranstaltung machen.

«Der Hof des schlauen Hasen», Schützenmatte, Freiburg, 8.-18. Juni. Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 9-19 Uhr; Do. 9-21 Uhr; So., 11.6., 10-19 Uhr; Mo., 12.6., 10-19 Uhr; So., 18.6., 10-16 Uhr

Mehr zum Thema