Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Raumschiff Enterprise befreit die alt Bundesräte Schmid und Blocher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Eliane Lüdi

Düdingen Flüchtende Jugendliche treffen auf Mafiosi und stöbern gemeinsam in der Vergangenheit. So begann in Düdingen das OS-Finale der Schüler im dritten Kurs. Durch Tanz, Theaterszenen und Gesang führten die rund hundert Schülerinnen und Schüler das Publikum zurück zu Sinatra, den Beatles und anderen Showgrössen.

Auf der Reise durch die Zeit wurden zudem Themen wie Rebellion im Minirock, die Berliner Mauer oder Rassismus aufgegriffen. Für musikalische Untermalung sorgten der Chor und eine Band. Trotz teils brisanter Thematik wurde nicht an Witz und Überspitzung gespart. Als die Besatzung des Raumschiffs Enterprise die alt Bundesräte Samuel Schmid und Christoph Blocher aus den Fängen mexikanischer Entführer befreiten, blieb kein Auge trocken.

Auch die «Backstreet Boys» hatten ihren grossen Auftritt. Hysterisch kreischende Fans gaben dem Spektakel die richtige Note. Die Schülerinnen und Schüler brachten die Zuschauer immer wieder zum Lachen. Kein Klischee haben die Jugendlichen ausgelassen, um Eltern, Verwandten und Freunden eine gelungene Abschiedsvorstellung zu bieten.

Es gibt keine schönere Zeit

Für grosse Begeisterung sorgte gegen Schluss eine Tanzeinlage, die aus Hip-hop, Rap und Breakdance bestand. Damit wurde die Gegenwart wieder eingeholt.

Für 151 Schülerinnen und Schüler der OS Düdingen geht ein wichtiger Abschnitt ihres Lebens zu Ende. «Es gibt keine schönere Zeit als diese drei OS-Jahre», meinte Luca Krattinger, der im Sommer das 9. Schuljahr beendet. Diese Meinung teilten auch die Schülerinnen Milena Trajkovic und Arberie Zenuni und sagen: «Schade, dass es vorbei ist!»

Mehr zum Thema