Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Saisonziel kann nur Ligaerhalt heissen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Volleyball NLB Frauen Nach einer schwierigen Endphase in der letzten Saison und einer erholsamen Sommerpause nahmen Anfang August alle Spielerinnen der NLB voll motiviert das Training wieder auf. Die erste Damenmannschaft des VBC Freiburg wird nach wie vor von Stano Nota trainiert. Mit seinem sehr fundierten Wissen und seiner jahrelangen Erfahrung schaffte er bei den Saanestädterinnen eine gute Vertrauensbasis.

Erfahrung und Jugend

Trotz mehrerer Abgänge konnte das Komitee des Klubs einige wertvolle Spielerinnen neu dazugewinnen und die Abgänge somit ebenbürtig ersetzen. Zum einen ist da Jacqueline Heler, welche mehrere Saisons beim TSV Düdingen gespielt hatte und nun aus beruflichen Gründen ein Niveau tiefer spielen möchte. Auch Marion Falk und Nicole Bieri kommen aus Düdingen und verstärken die Mannschaft als Libera und Passeuse. Ebenfalls neu ist Nicole Ochsenbein, die vom VBC Bern zum VBC Freiburg gestossen ist. Ausserdem werden diese Saison zwei ganz junge Spielerinnen aus dem «Sport-Etude»-Kader regelmässig auf dem Feld zu sehen sein, nämlich Lauriane Schouwey (VBC Gibloux) und Nadine Détraz (VBC Granges-Marnand), beide erst 16-jährig.

Geblieben sind: Zahi Kaseva, Mélanie Golliard, Janine Schmutz, Aurélie Gay, Nathalie Tombez und Melanie Schneider, die es diese Saison als Passeuse versucht. Insgesamt bildet das Kader also eine gute Mischung aus Erfahrung, Enthusiasmus und Spielfreudigkeit.

Ligaerhalt als Ziel

Allerdings sind die Gegner des VBC Freiburg nicht zu unterschätzen. Mit Teams wie Genf und Franches-Montagnes (NLA-Absteiger) werden es die Spielerinnen des Klubs wohl nicht so leicht haben. Auch Ruswil und Muri Bern (1.-Liga-Aufsteiger) sind zwei relativ gut besetzte Mannschaften und nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Freiburgs Trainer Nota meinte zum Saisonziel der Freiburger NLB-Mannschaft, dass man realistisch bleiben müsse. Die Playoffs würden sie wohl auch dieses Jahr nicht erreichen, aber für die vorderen Plätze im Playout-Tableau sollte es reichen. Und es wäre schön, wenn es nicht wieder auf den letzten Match der Saison ankäme und man einmal nicht bis zum letzten Punkt zittern müsste, wie es in den zwei letzten Saisons der Fall war.

Heute Samstag startet der VBC Freiburg gegen Therwil in die neue Saison. Der Anpfiff erfolgt um 18 Uhr in der grossen Bollwerk-Halle. mes

VBC Freiburg, Saison 2009/10

Spielerinnen: Nicole Bieri (Pass), Nadine Détraz (Diagonal), Marion Falk (Libera), Aurélie Gay (Mitte), Mélanie Golliard (Aussen), Jacqueline Heler (Mitte), Zaharina Kaseva (Diagonal), Nicole Ochsenbein (Aussen), Melanie Schneider (Pass), Janine Schmutz (Aussen), Lauriane Schouwey (Mitte), Nathalie Tombez (Aussen).

Trainer: Stanislav Nota.

Mehr zum Thema