Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Schwarzsee-Schwinget ist neu auf den 5. September angesetzt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Jetzt ist es definitiv: Der Schwarzsee-Schwinget wird wegen der Corona-Einschränkungen vom 20. Juni auf den 5. September verschoben.

Vergangene Woche hatte der Bundesrat in Aussicht gestellt, dass er ab dem 1. Juni bei Freiluft-Sportarten die Anzahl der Teilnehmer auf 30 Personen erhöhen will. Für die Organisatoren vom Schwarzsee-Schwinget, der für den 20. Juni datiert war und an dem jeweils 90 Schwinger an den Start gehen, ist diese Lockerung der Corona-Massnahmen selbstredend nicht weitreichend genug (siehe auch FN vom 15. Mai). Deshalb standen eine definitive Absage oder eine Verschiebung des traditionellen Bergkranzfestes zur Diskussion.

Gestern Abend hat das OK nun entschieden, den Schwarzsee-Schwinget neu auf den 5. September anzusetzen. An diesem Datum hätte eigentlich das Jubiläumsschwingfest 125 Jahre ESV in Appenzell stattfinden sollen. Dieses wurde jedoch wie bereits letztes Jahr erneut verschoben. OK-Präsident Erich Mauron zeigte sich zufrieden, dass in Schwarzsee im Gegensatz zum letzten Jahr heuer wieder geschwungen werden kann. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings. «Zum jetzigen Zeitpunkt ist klar, dass das Fest ohne Zuschauer stattfinden wird. Die Restriktionen hierfür sind zu gross», erklärte Mauron, der die Türe für die Zuschauer noch nicht ganz zuschlagen will, sofern bis in den Herbst noch weitere Lockerungen entschieden werden.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema