Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Schwimmbad Kerzers soll einen 5-Meter-Sprungturm bekommen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im September soll die Sanierung des Schwimmbads von Kerzers starten. Die beiden Baugesuche liegen noch bis am 22. Februar öffentlich auf. Das eine betrifft die Sanierung der Becken und der Schwimmbadtechnik, das andere den Umbau des Gästebereichs und des Restaurants. Den Rahmenkredit von 4,23  Millionen Franken hatten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger an der Gemeindeversammlung im Mai 2018 diskussionslos mit nur drei Gegenstimmen klar angenommen (die FN berichteten).

Laut dem Kerzerser Gemeinderat René Stüssi hat das an der Versammlung vorgestellte Projekt in der Zwischenzeit eine Ergänzung erfahren: einen Fünf-Meter-Sprungturm. Die dadurch zusätzlich anfallenden Baukosten sollen im Rahmen des bereits bewilligten Kredits liegen, sagt der Gemeinderat auf Anfrage. Bisher verfügt das Schwimmbad über zwei 1-Meter-Sprungbretter und einen Sprungturm mit einer Höhe von drei Metern. Stüssi erhofft sich vom neuen Sprungturm eine Steigerung der Attraktivität der Badi.

Veraltete Wasseraufbereitung

Das Schwimmbad wurde in den 1960er-Jahren in Betrieb genommen. 1987 erfolgte eine Sanierung. In den vergangenen Jahren wurden lediglich kleinere Massnahmen ergriffen, um den Betrieb des Schwimmbades aufrechterhalten zu können. Nun steht für die Badi eine Komplettsanierung an, weil sie nicht mehr den heutigen Standards entspricht.

Die Wasseraufbereitung geschieht momentan in einer Chlorgasanlage. Aus Sicherheitsgründen dürfen solche Anlagen nicht mehr in Betrieb genommen werden. Werde die Wasseraufbereitung nicht saniert, könnte der Kanton bald die Schliessung des Bades verlangen, sagte Stüssi an der Gemeindeversammlung im vergangenen Jahr.

Weitere Bestandteile der Komplettsanierung sind die Erneuerung der Schwimmbecken und des Planschbeckens. «Letzteres wird die augenfälligste Veränderung darstellen», sagt Stüssi. Ebenfalls sind ein neuer Treppeneinstieg und ein rollstuhlgerechter Beckenrand für das 50-Meter-Schwimmbecken vorgesehen. Ein akkubetriebener Schwimmbadlift soll den Zugang zum Nichtschwimmerbecken erleichtern. Die beliebte 86  Meter lange Wasserrutschbahn bleibt bestehen.

Aus dem Kiosk, der bereits heute kleinere Snacks anbietet, soll in Zukunft ein Selbstbedienungsrestaurant werden. «Ich wünsche mir, dass das Restaurant wieder zu einem Treffpunkt in unserer Gemeinde wird», sagt Stüssi.

Die Bauarbeiten dürften den Betrieb des Kerzerser Schwimmbads nicht beeinträchtigen, denn die Sanierung soll zwischen September dieses Jahres und Mai 2020 stattfinden, also ausserhalb der Badi-Saison.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema