Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Spiel der vergebenen Chancen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Stefan Meuwly

FUSSBALL 1. LigaNach vier Pleiten in Serie wäre ein Punktgewinn des SCD im Berner Neufeld gut für die Moral gewesen. Die YB-U21-Auswahl präsentierte sich bislang als äusserst launisch und unberechenbar. Auf brillante Auftritte wie gegen das Spitzenteam Baulmes (4:1) folgten schwache Spiele wie jenes beim Schlusslicht Martigny (0:1). Die Tatsache, dass der SCD seine beiden einzigen Siege auswärts erzielt hatte, stimmte die Weber-Elf zumindest zuversichtlich. Die Zuversicht der YB-Legende Weber bekam aber bereits ziemlich früh einen Dämpfer: In der 22. Minute brachte die Sensler Abwehr den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum, worauf Battista aus dem Gewühl heraus zum 1:0 traf. Das Spiel riss in der ersten Hälfte niemanden wirklich vom Sessel bzw. von der maroden Holztribüne des Neufelds. Die beiden Mannschaften spielten vorsichtig, oder wie Otto Rehagel stets zu sagen pflegt, mit einer kontrollierten Offensive.

Dies sollte sich nach dem Seitenwechsel rasch ändern. Düdingen agierte entschlossener und dominanter. Aber wie in der ersten Hälfte folgte früh ein Rückschlag. Nach einem Zuspiel traf Ukoh platziert in die nahe Ecke zum 2:0, der bereits siebte Saisontreffer des erst 17-jährigen Mittelfeldspieler der Schwarz-Gelben.

Der Gegentreffer war ein Weckruf für die Gäste, welche nun vehement auf den Ausgleich drückten. Nach einem Foul an Hadorn und dem verwerteten Elfmeter von Schneuwly war die Schlussoffensive eingeläutet. Der SCD erarbeitete sich nun Chance um Chance, verschoss aber teilweise fahrlässig. Stürmer Hyseni hätte sich dabei problemlos einen Oscar in der Kategorie «Chancentod des Spiels» verdient. Ärgerlich für die Weber-Truppe, welche sich aufgrund der starken zweiten Hälfte zweifellos einen Punkt verdient hätte. Die Mannschaft bleibt somit auf den mageren sieben Punkten und einem Abstiegsplatz sitzen.

1. Liga, Gr. 1. Rangliste: 1. Carouge 10/21. 2. Malley 10/20 (30:14). 3. Baulmes 10/20. 4. FCF 10/18. 5. YB U21 11/18. 6. Bulle 9/17. 7. Meyrin 10/17. 8. Le Mont 10/16. 9. Sitten U21 10/13 (16:13). 10. UGS 10/13 (21:25). 11. Echallens 10/11. 12. Chênois 9/9. 13. La Tour 10/8. 14. Naters 10/7 (19:24). 15. Martigny 10/7 (14:34). 16. SCD 11/7.

Mehr zum Thema