Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Wasser in Belfaux ist wieder trinkbar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Belfaux können ihr Trinkwasser wieder ohne Bedenken konsumieren. Das schreibt das kantonale Führungsorgan in einer Mitteilung und gibt nach chemischen Analysen des Trinkwassers wieder Entwarnung. Das Leitungswasser rieche zwar leicht nach Chlor, das habe jedoch keine gesundheitliche Gefährdung zur Folge. 

Das kantonale Führungsorgan empfiehlt, die Leitungen mehrere Minuten lang zu spülen, um Verunreinigungen im System auszuschliessen. 

Infolge des Unwetters der letzten Tage war das Trinkwasser in elf Gemeinden des Saanebezirks verschmutzt. Für die meisten Gemeinden gab es bereits Entwarnung.  

In Gibloux ist es nicht trinkbar 

In der Gemeinde Gibloux (Farvagny-le-Grand, Farvagny-le-Petit, Grenilles, Rossens, Corpataux-Magnedens) müssen die Einwohnerinnen und Einwohner immer noch Vorsicht walten lassen. Das Trinkwasser darf nicht getrunken werden. Es soll auch nicht zur Reinigung von Lebensmitteln oder zum Waschen von Besteck und Lebensmittelbehältern verwendet werden. Das kantonale Führungsorgan empfiehlt, das Leitungswasser abzukochen, falls es als Trinkwasser verwendet werden soll, und das Maximal-Temperatur-Programm bei der Geschirrspülmaschine auszuwählen. 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema