Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Wappen von Bösingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit dem 19. Jahrhundert ist ein Wappen von Bösingen bekannt. Zunächst trug es den wachsenden Pferdekopf auf Gold, während die untere Hälfte rot eingefärbt war. Später wurden auf der unteren Hälfte eine goldene Egge und zwei Jakobsmuscheln hinzugefügt. Diese Symbole fanden sich auf dem Banner einer Bösinger Militärkompanie aus dem 15. Jahrhundert, wie der Homepage der Gemeinde zu entnehmen ist.

Die Egge könnte auf die landwirtschaftliche Tätigkeit in der Gegend hinweisen. Die Jakobsmuscheln haben in den meisten Fällen einen Bezug zum heiligen Jakob und zum Jakobsweg, wie Leonardo Broillet, stellvertretender Staatsarchivar des Kantons Freiburg, sagt. Tatsächlich ist die Kirche von Bösingen dem heiligen Apostel Jakob dem Älteren gewidmet. Das ist jener Jakob, der im spanischen Santiago de Compostela begraben ist und zu dessen Grabstätte zahlreiche Pilgerwege führen. Auch durch den Kanton Freiburg führt ein Jakobsweg. Obwohl die Strecke heute nicht mehr direkt durch Bösingen führt, bot der Ort früher Pilgern Unterkunft und versorgte sie, wie der Gemeinde-Homepage zu entnehmen ist.

nas/Bild zvg

Im Rahmen einer Serie stellen die FN die Wappen verschiedener Gemeinden aus dem Sense- und dem Seebezirk vor.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema