Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Dekret: Erneuerungspaket für sechs Seilbahnprojekte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Verband der Freiburger Bergbahnen hat für die Anlagen, die wegen Ablauf der Konzession bald ersetzt werden müssen, ein Erneuerungspaket vorbereitet. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 58 Millionen Franken. Aus dem Tourismusförderungsfonds beteiligt sich der Kanton nun mit 25,2 Mio. Fr. (49 Prozent der anrechenbaren Kosten). Die Regionen müssen sich bei den Projekten auf ihrem Gebiet mit mindestens 17 Prozent beteiligen. Der Restbetrag ist durch die Seilbahngesellschaften aufzubringen, wobei diese bereits ein gemeinsames Vorgehen bei der Suche nach Geld vereinbart haben, wie der Kantonalpräsident des Seilbahnenverbandes, Michel Losey (SVP, Sévaz), am Mittwoch sagte.

Gemäss Dekret will der Staat lediglich den Ersatz der Gondelbahn auf den Moléson in dieser Legislatur mitfinanzieren. Die Kommission möchte, dass die Gesellschaften, welche ihr Geld zusammenhaben, mit ihrem Projekt vor 2012 starten können, wie Ruedi Vonlanthen wünschte. Der Spielraum für den Staatsrat sei sehr beschränkt, entgegnete Beat Vonlanthen. wb

Meistgelesen

Mehr zum Thema