Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Demonstration gegen Abbau bei der Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Gewerkschaft Syndicom demonstrierte gestern vor dem Fri-Son in Freiburg gegen die Abbaupläne der Post (die FN berichteten). Wohl nicht zuletzt wegen dem Regenwetter fanden sich allerdings lediglich rund eine Handvoll Leute ein. Syndicom formulierte drei Hauptforderungen: ein Moratorium betreffend die Schliessung weiterer Poststellen, ein Ende des Sozialdumpings durch Auslagerung von Dienstleistungen und eine neue Definition des Service public durch die Politik. «Ein radikaler Abbau ist keine gangbare Strategie für das Poststellennetz», betonte der Syndicom-Regionalsekretär François Ducrest.

Im Anschluss an die Demonstration fand im Fri-Son eine interne Mitarbeiterinformation der Post mit der Konzernleiterin Susanne Ruoff statt, wie die Post-Mediensprecherin Jacqueline Bühlmann auf Anfrage bestätigte. Über den Inhalt der Veranstaltung konnte Bühlmann allerdings keine Auskunft geben. Immerhin war sich Ruoff nicht zu schade, vor dem Beginn der Veranstaltung vor dem Fri-Son mit Ducrest dessen Argumente zu diskutieren. Ein Moratorium sei für sie aber kein gangbarer Weg, denn man könne die Digitalisierung der Gesellschaft nicht aufhalten.

jcg

Mehr zum Thema