Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Demonstration gegen Polizeigewalt artet in Strassenschlacht aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Nicole Jegerlehner

FreiburgAm Samstag demonstrierten rund hundert Personen gegen Polizeigewalt. Sie zogen vom Pythonplatz zum Freiburger Zentralgefängnis. Dort eskalierte die Kundgebung. «Die Gewalt flammte plötzlich und koordiniert auf»: Polizeisprecher Benoît Dumas geht davon aus, dass einige Demonstrierende die Aktion vor dem Zentralgefängnis geplant hatten. Die Demonstranten schossen Feuerwerkskörper auf das Gefängnis ab; als die Polizei mit Gummigeschossen antwortete, wurde sie das Ziel der Raketen. Zwei Polizisten wurden verletzt, einer davon schwer.

Unter den Demonstrierenden waren viele bekannte Gesichter aus dem linksextremen Umfeld – aus Bern und Zürich, aus Genf und Lausanne. Die Polizei nahm 47 Personen fest. Bis Sonntagnachmittag wurden alle freigelassen. Ihnen droht aber eine Anzeige wegen Landfriedensbruchs, Sachbeschädigung und Gefährdung des Lebens Dritter.

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema