Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Den «Blaumann» überziehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach dem emotions- und kraftlosen Auftritt im Hallenstadion gegen die ZSC Lions (0:2) will Gottéron-Trainer Serge Pelletier, dass sein Mannschaft heute Abend im Heimspiel gegen die SCL Tigers die Ärmel wieder hochkrempelt: «Es ist Zeit, dass wir den ?Blaumann? wieder überziehen. Was bisher war, müssen wir vergessen und wieder in die Zukunft schauen. Wir haben noch nichts erreicht.»Gegen die kampfstarken SCL Tigers ist volles Engagement gefordert. Dass Gottéron ohne totalen Einsatz nichts reissen kann, sollte spätestens nach dem Spiel vom vergangenen Dienstag allen Beteiligten klar geworden sein. Mit einem Match mehr weisen die Langnauer zwei Punkte weniger als Gottéron auf. Es steht also einiges auf dem Spiel. Die Emmentaler haben mit Varada, Toms, Murphy und Holden – der zum ersten Mal als Gegner im St. Leonhard aufläuft – in dieser Saison ein solides Ausländer-Quartett. Das erste Aufeinandertreffen gewannen die SCL Tigers zuhause mit 3:1.Serge Pelletier muss weiterhin ohne Michael Ngoy (bis Januar), Geoffrey Vauclair (nach der Nati-Pause am 14. Nov. gegen Bern zurück) und Sandro Abplanalp (noch rund sechs Wochen) auskommen.Spielbeginn: heute Freitag um 19.45 Uhr im St. Leonhard. fs

Mehr zum Thema