Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Den Blick für die Jugend schärfen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Welche Erwartungen und Vorstellungen haben Jugendliche in ihrem Leben? Entspricht ihr Zukunftsbild auch den absehbaren Entwicklungen? Diesen und ähnlichen Fragen will der Kursleiter Prof. Dr. Hans-Werner Horn, Mitarbeiter des Departementes der Erziehungswissenschaften an der Universität Freiburg, auf den Grund gehen.

Der Jugendliche in der Ausbildung

Jugendliche haben oft das Gefühl, nicht verstanden zu werden. Aber auch die Ausbildnerinnen und Ausbildner stellen häufig Ähnliches fest. Im Kurs soll demzufolge auch die Beziehung der Jugendlichen zu ihren Ausbildnern beleuchtet werden: Gibt es Kommunikations- und Verständigungsprobleme zwischen den Generationen? Hängen diese mit Lebens- und Zukunftsvorstellungen zusammen?

Der Kurs soll dazu dienen, den Blick für die Situationen zu schärfen, in denen sich Jugendliche heute befinden. «Die Anforderungen, die an Jugendliche gestellt werden, die Schranken und Hindernisse, auf die sie stossen, sollten uns besser bekannt sein», schreibt Hans-Werner Horn, Leiter des Forschungsprojektes «Zukunftsvorstellungen von Kindern und Jugendlichen in der Schweiz». Dies sei eine Voraussetzung, um die Arbeit mit Jugendlichen in der beruflichen Ausbildung zu verbessern. Laut Hans- Werner Horn ist die Kommunikationsfähigkeit in der heutigen Kommunikationsgesellschaft eine zentrale Anforderung, die in der pädagogischen Arbeit mit Auszubildenden immer wichtiger wird.

Berufsberatung und Jugendarbeitsstellen sind angesprochen

Das Departement Erziehungswissenschaften in Zusammenarbeit mit der Weiterbildungsstelle der Universität Freiburg laden Personen aus der beruflichen Bildung ein, am Kurs vom Donnerstag und Freitag, dem 25. und 26. Mai, teilzunehmen. Angesprochen sind Lehrpersonen und Mitarbeiter aus der Berufsberatung und Jugendarbeit.

Anmeldung bis 30. April an: Weiterbildungsstelle Universität Freiburg, Ch. du Musée 8, 1700 Freiburg.

Mehr zum Thema