Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Den Vater schwer verletzt – Freispruch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gericht

Den Vater schwer verletzt – Freispruch

Das Strafgericht Saane in Freiburg hat am Montag einen 29-jährigen Mann, der seinen Vater mit Messerstichen schwer verletzte, wegen Unzurechnungsfähigkeit freigesprochen. Das Gericht ordnete medizinische und psychiatrische Massnahmen an.Der Vorfall geschah am 1. August 2006. Wie sich herausstellte, hielt der Sohn, der an Schizophrenie leidet, den Vater in jenem Moment für Hitler und fühlte sich bedroht. Der inzwischen genesene Vater begleitete seinen Sohn zum Prozess.

Verharmlosung bereitet Sorge

Sorge bereitete dem Gericht der Hang des Angeklagten zur Verharmlosung der Tat. Sogar sein Verteidiger stellte fest, dass der Mann seine Krankheit erkennen und dagegen ankämpfen müsse. sda

Mehr zum Thema