Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Den Zugang zur Grandfey-Brücke vereinfachen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Grandfey-Brücke ist ein Teil der Transagglo und somit eine immer wichtigere Verbindung zwischen dem Sensebezirk und der Stadt Freiburg. Mit dem Velo oder mit dem E-Bike könnte die Strecke Düdingen–Freiburg somit in kurzer Zeit zurückgelegt werden, wenn der Zu- und Abgang der Brücke auf beiden Seiten bequem zu überwinden wäre.

Bei der Sanierung der beiden Aufgänge muss somit der tägliche Verkehr über die Brücke prioritär behandelt werden. Wenn die beiden Skulptur-­Teile den Zugang erschweren, so sind diese ohne Wenn und Aber zu entfernen. Das Kunstwerk «Tilted Arc» von Richard Serra wurde 1989 in New York abgebrochen.

Die Gemeinden Düdingen und Granges-Paccot stellen insgesamt 260 000 Franken für einen Ideenwettbewerb für Architekten zur Verfügung. Ich hoffe sehr, dass die Kulturgüterkommission den inte­ressierten Architekten ein aktuelles Konzept zur Kunst im öffentlichen Raum Freiburgs anbieten kann.

Sollte es noch Jahre dauern bis zur Sanierung der Aufgänge, so schlage ich vor, dass die OS-Klassen von Düdingen und Freiburg mit einfachen Mitteln vorerst ein Provisorium errichten können.

Ich schätze Kunst im öffentlichen Raum sehr, aber wenn sie wie im vorliegenden Fall für Fussgänger und Velofahrende zum Ärgernis wird, dann ist es Zeit, bei den ­heutigen Mobilitätsproblemen umzudenken.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema