Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Denk einfach: As fägt»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: «Ani and the Flowers» an der Jazz-Parade in Freiburg

Autor: Von JEAN-LUCBRÜLHART

Das Jahr 2004 ist für die Sensler Band «Ani and the Flowers» bereits reich an Ereignissen. Nach der Herausgabe ihrer ersten CD (FN vom 13. Mai) steht am Donnerstag mit dem Auftritt auf der Hauptbühne der Jazz-Parade ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. «Ich bin schon etwas nervös und merke, dass es anders ist als bei den bisherigen Konzerten. Aber die Vorfreude überwiegt», sagt die Sängerin Anja Aerschmann. Sie freut sich auf den Platz auf der grossen Bühne, stellt sich vor, dass viele bekannte Gesichter im Publikum sind, und hofft natürlich auf schönes Wetter.

Hartes Geschäft

«Du musst einfach denken: As fägt», sagt Gitarrist Daniel Ackermann, der bereits mehr Bühnenerfahrung hat. Mit «Ciderman» stand er nicht nur dieses Jahr, sondern auch schon 2002 auf der Bühne der Jazz-Parade. Am Donnerstag werden Salvatore «Sal» Lombardo (Schlagzeug) und Mike Bischof (Bass) das Duo ergänzen.

Drei Wochen Irland

Mehr zum Thema