Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der 7000. Düdinger heisst Ilario Feltrin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Von ANTON JUNGO

Ilario Fridolin Feltrin wurde am vergangenen 20. Mai geboren. Er ist das erste Kind der Familie Eliane und Michael Feltrin-Käser. Die Mutter ist in Düdingen aufgewachsen und der Vater ist im Jahr 2000 aus der Region Bern nach Düdingen gezogen. Die beiden haben sich an ihrem Arbeitsplatz, der Wander AG in Neuenegg, kennen gelernt.

Frau Ammann Hildegard Hodel-Bruhin und Gemeindeschreiber Mario Vonlanthen haben gestern Ilario, dem 7000. Einwohner von Düdingen, und seinen Eltern einen Besuch abgestattet. Mit den Glückwünschen überbrachten sie auch eine erste Spareinlage für den Kleinen, der in der Entwicklung der Gemeinde eine besondere Stellung einnimmt. Hildegard Hodel wünscht Ilario nicht nur Gesundheit und Geborgenheit, sondern auch, dass er sich in der Gesellschaft behaupten und die Herausforderungen des Lebens meistern wird.

Stetiges Wachstum

Die Gemeinde Düdingen ist seit 1970 um 2060 Einwohner oder durchschnittlich um 60 Personen pro Jahr gewachsen. Im Jahr 2003 betrug die Zunahme 122 Personen. Wie Gemeindeschreiber Mario Vonlanthen betont, entspricht die Zunahme von durchschnittlich 60 Personen genau den Vorgaben des Leitbildes «Düdingen im Jahr 2000». Diese optimale Wachstumsrate war 1987 im Vorfeld der Revision der Ortsplanung festgelegt worden.

1970 zählte man in Düdingen 1277 Haushaltungen, in welchen durchschnittlich 3,91 Personen lebten. Inzwischen hat sich die Zahl der Haushalte mit 2700 mehr als verdoppelt. Heute leben noch durchschnittlich 2,59 Personen in einem Haushalt.

Mehr zum Thema